Flächenabdichtung

Feuchte Keller mit konventionellen Verfahren nachträglich abzudichten, ist eine recht aufwendige Angelegenheit. Bevor man mit den eigentlichen Sanierungsarbeiten beginnen kann, müssen die betroffenen Bereiche komplett ausgeschachtet werden, um eine Flächenabdichtung anzubringen.

Bestehende Pflasterungen oder angelegte Garten- und Grünflächen werden zurückgebaut und sind nach Abschluss der Arbeiten wieder neu anzulegen. Das alles kostet Zeit, Geld und vor allem Nerven.

Bei überbauten Bereichen, die an das Gebäude anschließen, häufig sind dies Garagen oder Wintergärten, stößt die klassische Außenabdichtung endgültig an ihre Grenzen weil die Schadensstellen nicht mehr erreichbar sind.

Abdichtung von erdberührten Flächen ohne Ausschachtung

Flächenabdichtung durch Schleierinjektion

Schleierinjektionen bieten in solchen Fällen eine echte Alternative. Bei diesem Verfahren wird von der Innenseite des Schadensbereiches ein Raster aus Bohrungen angelegt und anschließend ein Gel injiziert, welches sich als abdichtender Schleier vollflächig zwischen Erdreich und Bauwerk legt.

Eine dicke Schicht schützt die Außenwand vor vertikal eindringender Feuchtigkeit.

Eine effiziente Lösung, mit einem überschaubaren Kostenrahmen, die den Mehrwert Ihrer Immobilie steigert.

Kontakt

Jetzt ein persönliches Gespräch vereinbaren

  • Adresse: Westerallee 139, 24941 Flensburg
  • Telefon: +49 (0)461 - 406 85 50
  • E-Mail: sanierungen@salpeter.de

Kostenlose, unverbindliche Informationen anfordern​

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an sanierungen(at)salpeter.de widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung