Schadensbilder: Nasser Keller? Eindringende Feuchtigkeit?  Schimmelbefall?

Ihr Objekt ist sanierungsbedürftig.

Dringt Feuchtigkeit ein, schädigt diese langfristig die Bausubstanz. Die Folge: Schimmelbefall, schlechtes Raumklima und im schlimmsten Fall, die Beeinträchtigung der Standsicherheit.

Arbeiten Sie nicht mit irgendwem. Mit langjähriger Erfahrung, in den Bereichen Bautenschutz, Sanierung und Abdichtung, stehen wir Ihnen mit unserer Kompetenz zur Seite. Sprechen Sie uns gern an.

Freiwillige Garantieverlängerung auf 10 JahreAufgrund langjähriger Erfahrung, kontinuierlicher Weiterbildung und erprobten Verfahren für die Sanierung von Feuchteschäden und Schimmelbefall, können wir Ihnen für einige unserer Sanierungsleistungen eine erweiterte 10 Jahres Garantie gewähren.

Finden der Schadensursache! Nutzen Sie unsere kostenlose Erstellung eines Sanierungskonzeptes!

Nachfolgend finden Sie einen Auszug möglicher Ursachen und Schadensbilder für eindringende oder aufsteigende Feuchtigkeit

Bodenfeuchtigkeit

Durch ansteigende Feuchtigkeit, Bodenfeuchtigkeit, ansteigendes Grund- oder Sickerwasser dringt Nässe in die Wand ein, zersetzt langfristig die Bausubstanz, gefährdet durch Schimmelbildung Ihre Gesundheit und treibt die Energiekosten in schwindelerregende Höhen.

Schimmelbefall

Schimmelbefall durch falsches Heizen und Lüften? Das ist in den wenigsten Fällen die alleinige Ursache. Meist ist Schimmelbildung auf bauliche Mängel zurückzuführen. Nicht gedämmte Außenecken, Durchfeuchtung des Mauerwerks...

Rissbildung in der Fassade

Rissbildung in der Fassade sieht nicht nur unschön aus, sondern öffnet Wasser und Kälte Tür und Tor zum Mauerwerk. Die Folge sind Wärmeverluste durch nicht mehr funktionierende Dämmung, eindringende Feuchtigkeit und oft auch Schimmelbildung und Feuchte im Inneren.

Abplatzungen an Balkonen

Durchfeuchtungen und Abplatzungen oftmals auch Rissbildungen, Korrosion und undichte Anschlussstellen sind typische Schadensbilder, die eine fachgerechte Sanierung unumgänglich machen. Konstruktionsbedingte Mängel oder der Einsatz ungeeigneter Baustoffe werden den Belastungen häufig nicht gerecht.

Eindringende Feuchtigkeit

Feuchtes Mauerwerk, also feuchte Wände sind eine lästige Angelegenheit, denn Wasser sucht sich immer seinen Weg. Den leichtesten, nie den direkten! Die Ursache für den feuchten Fleck an der Wand kann aber weit entfernt liegen.

Feuchte Keller, durch erdberührte Flächen

Ist die Flächenabdichtung bei erdberührten Wänden fehlerhaft oder nicht vorhanden, dringt Feuchtigkeit in die Außenwände ein. Feuchte Keller, muffig riechende Keller, sind die Folge.

Ausblühende Salzkristalle

Was sich zunächst als dunkle (also feuchte) Stelle an der Wand zeigt, beginnt mit der Zeit sichtbar auszublühen. Das sind Salzkristalle. Die Verbindung von Wasser und Salzen, wirkt sich schädlich auf das Mauerwerk aus.

Abplatzungen im Sichtbeton

Die häufigsten Schadensbilder sind Abplatzungen im Sichtbeton, die durch Frost oder Korrosion der Bewehrung hervorgerufen werden. Hier hilft keine Schönheitsreparatur, sondern eine Sanierung durch den Profi.

Hausschwamm im Fachwerk

Der gefährlichste Schädling verbauten Holzes ist, neben Insektenbefall (z. B. Holzbock), der echte Hausschwamm. Das Problem Hausschwamm taucht meist in Altbauten auf. Hier besteht das Ständerwerk meist aus Holz (Fachwerk).

Also was tun?
Renovierung oder Sanierung?

Zunächst muss geklärt werden, was die Ursache für feuchte Wände ist. Ist die Ursache gefunden, stellt sich die Frage wie die feuchten Wände trocken zu legen sind. Dabei sollten Sie sich fragen, welchen Anspruch Sie an die zu sanierenden feuchten Wände haben. Handelt es sich um einen Kellerraum oder ein Lager? Einen Wohnraum?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie man eine feuchte Wand oder einen feuchten Keller sanieren kann. Doch ohne ordentliche Klärung der Feuchtigkeitsursache wird unter Umständen viel Geld zum Fenster rausgeworfen.

Im Falle der Kondensationsfeuchte kann man überlegen, ob eine durchdachtere Belüftung ausreichend ist oder mit feuchteausgleichenden und schimmelhemmenden Anstrichen renoviert oder ob eine Wärmedämmung (Innen- oder Außendämmung) eingebracht werden muss.

Im Falle von durchfeuchteten Flächen, also Eindringen von Feuchtigkeit von außen, hilft oft nur das Einbringen einer Horizontalsperre oder das Abdichten erdberührter Flächen, z.B. im Injektionsverfahren oder HW-Verfahren (Edelstahlsperre).

Gibt es also DIE Lösung für feuchte Wände?

Nein. Jedoch mit einer fachgerechten Ursachenanalyse und sachgerechten Sanierungsberatung können Sie sicher sein, dass eine zielgerichtete Sanierung langfristig feuchte Wände trockenlegt.

Finden der Schadensursache! Nutzen Sie unsere kostenlose Erstellung eines Sanierungskonzeptes!

Wir von Sanierungstechnik Nord stehen Ihnen mit unserer Sachkenntnis und Erfahrung zur Seite. Mit langjähriger Erfahrung, in den Bereichen Bautenschutz, Sanierung und Abdichtung, stehen wir Ihnen mit unserer Kompetenz zur Seite.

Kontakt

Jetzt ein persönliches Gespräch vereinbaren

  • Adresse: Westerallee 139, 24941 Flensburg
  • Telefon: +49 (0)461 - 406 85 50
  • E-Mail: sanierungen@salpeter.de

Oder nutzen Sie unser
E-Mailformular

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an sanierungen(at)salpeter.de widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung